Irrtümer und Unklarheiten betreffend AQC

Leider gibt es immer wieder fundamentale Irrtümer und Unklarheiten betreffend AQC. Es ist uns ein Anliegen, diese hier zu diskutieren:
 

Falsch: „AQC ist nur für die invasiv tätigen Aerzte da“
Das AQC System ist auch für nicht-invasive Aktivitäten geeignet. Es wird oft zur Dokumentation von nicht operierten stationären Patienten eingesetzt

Falsch: „AQC ist für Langzeit-Verläufe und Outcome-Daten ungeeignet“
Das AQC System ist längst auf die Erfassung von Langzeit-Verläufen und Outcome-Daten eingerichtet und gerade die Aktivitäten um die PublicData-base zielen auf die Erfassung und Dokumentation solcher Daten

Falsch: „Die AQC hat keinen wissenschaftlichen Background“
Durch Kooperationen wie die „ARGE QM für Medizinische Qualitätssicherung“ mit dem MEM Center / IEFO an der Universität Bern ist wissenschaftliche Fundiertheit gesichert

Falsch: „Die AQC konkurrenziert andere Erhebungen“
Wichtig ist uns, dass die Aerzte bei kleinstmöglicher zeitlicher Belastung optimale Dateneingabe- und Auswertungs-Möglichkeiten erhalten. Wir sind an Kooperationen interessiert, welche dies fördern

Falsch: „Wir können das selber. Ein paar tausend Franken und eine Filemaker Datenbank ist alles, was es braucht“
Die AQC wurde seit 1995 sukzessive aufgebaut. Es wurden viele Mannjahre in die Programmierung und den organisatorischen Aufbau gesteckt. Wer meint, das lasse sich ganz einfach selber machen, hat sich nicht genügend mit der Materie beschäftigt

Falsch: „AQC wozu? Wir können warten“
Man hat immer eine Statistik, entweder eine eigene oder eine fremde. Die Frage ist nicht, ob die Aerzte eine Qualitätsdokumentation vorlegen müssen, sondern höchstens noch wann und welchen Einfluss sie darauf haben

Gerne nehmen wir zu weiteren Fragen Stellung. Bitte benutzen Sie das Feedback-Formular.

 
 
Geschäftsstelle c/o Adjumed Services GmbH
Birmensdorferstrasse 470, 8055 Zürich

ISO 9001 SGS Zertifikat CH06/0722 seit 09/2006